LEISTUNG, DIE ÜBERZEUGT.
PARTNERSCHAFT, DIE BLEIBT.
KOMPETENZ, DIE BEWEGT.

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Veröffentlicht: 20. November 2020

Geschäftsführervergütung bei gemeinnützigen Unternehmen

Im Urteil vom 12. März 2020 nimmt der Bundesfinanzhof (BFH) erstmals zur Angemessenheit von Geschäftsführervergütungen in gemeinnützigen Organisationen Stellung.

Damit kann das Übersteigen einer Angemessenheitsgrenze nun zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit führen.

Um die angemessene Höhe der Geschäftsführervergütung zu bestimmen, ist ein interner oder externer Fremdvergleich durchzuführen. Dieser muss sich auf die Gesamtausstattung des jeweiligen Geschäftsführers beziehen. Die Gesamtausstattung umfasst alle Vorteile, die ein Geschäftsführer für seine Tätigkeit erhält, einschließlich PKW-Nutzung und Pensionszahlungen. In der Ermittlung ergeben sich für gemeinnützige Körperschaften keine Besonderheiten. Damit können für den Vergleich auch Gehälter für vergleichbare Tätigkeiten in nicht steuerbegünstigten Unternehmen ohne Abschlag berücksichtigt werden. Als Grundlage für den Fremdvergleich wird die Gehaltstrukturuntersuchung über Geschäftsführungsvergütungen des BBE-Verlags (BBE-Studie) vorgeschlagen, da diese auch nicht monetäre Gehaltsbestandteile berücksichtigt.

Für die angemessene Vergütung gibt der BFH keinen klar definierten Wert vor. Sie muss lediglich innerhalb einer Bandbreite liegen. Diese kann sich am Medianwert orientieren. Eine Orientierung am oberen Quartil ist ebenso zulässig, wenn die Körperschaft im Rahmen der betrachteten Organisationen zu den im Hinblick auf Kriterien, wie Umsatz oder Gewinn, zu den am besten bewerteten gehört. Ab welchem Richtwert es unmittelbar zu einer Aberkennung der Gemeinnützigkeit kommt, wird nicht explizit bestimmt. Der BFH stellt dennoch fest, dass weder eine relative Überschreitung von 20% noch eine absolute Überschreitung 10.000 € geringfügig sind und demnach mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Aberkennung mit sich ziehen würden.

Wenn Sie Interesse haben, können wir für Ihre Einrichtung die Angemessenheitsprüfungen der Geschäftsführungsgehälter vornehmen. Bitte sprechen Sie uns an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner:

Tharmarajah Chelliah, Dipl. Kfm., M.A., Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Geschäftsführer

Tharmarajah Chelliah

Dipl. Kfm., M.A., Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Tax Compliance Officer (C.H. BECK), Geschäftsführer

0251 322015-0
T.Chelliah

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.