LEISTUNG, DIE ÜBERZEUGT.
PARTNERSCHAFT, DIE BLEIBT.
KOMPETENZ, DIE BEWEGT.

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Veröffentlicht: 16. April 2020

Milliarden-Hilfsprogramme für alle Unternehmen (Corona Schutzschild)

Das Bundesministerium der Finanzen greift in Zeiten der Corona-Krise zu drastischen Maßnahmen.

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie für Beschäftigte und Unternehmen einzudämmen, werden Kreditprogramme in unbegrenzter Höhe bereitgestellt. So sollen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Liquidität versorgt werden. Konkret bedeutet dies, dass Unternehmen, die zum 31.12.2019 nicht in Finanzierungsschwierigkeiten waren und durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind, einen Kredit beantragen können.

In der ersten Phase des Hilfspakets, welches ab dem 23.03.2020 verfügbar ist, stellt die KfW den Unternehmen Förderkredite bereit, die von Kreditinstituten an ihre Kunden weitergegeben werden. Um die Kreditvergabe zu erleichtern, übernimmt die KfW einen Großteil der Haftung für diese Kredite unter Garantie des Bundes. Zur weiteren Beschleunigung werden Prozesse vereinfacht, beispielsweise ist eine Risikobewertung allein durch die Hausbank möglich.

Durch die unterschiedlichen Programme sollen alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Alter, profitieren können. Daher stehen die folgenden Kreditprogramme zur Verfügung, welche sich nach den Jahresumsätzen der Unternehmen richten:

  1. Jahresumsatz bis zu 2 Milliarden Euro

    In dieser Kategorie stehen zwei Kredite für Unternehmen mit nicht mehr als 2 Milliarden Euro Jahresumsatz zur Verfügung. Der KfW-Unternehmerkredit richtet sich dabei an etablierte Unternehmen, die seit mindestens fünf Jahren bestehen. Der ERP-Gründerkredit dagegen ist für jüngere Unternehmen gedacht, welche weniger als fünf Jahre bestehen. Die Kredite stehen zur Finanzierung von Investitionen oder sogenannten Betriebsmitteln zur Verfügung. Unter Betriebsmitteln sind alle laufenden Kosten zu verstehen. Je Unternehmen/Unternehmensgruppe liegt die Höchstgrenze für Kredite bei 200 Millionen Euro. Ebenfalls werden verschiedene Laufzeiten von bis zu fünf Jahren angeboten. Für Unternehmen, die seit mindestens drei Jahren am Markt aktiv sind, kann die KfW 80 % des Risikos übernehmen.

  2. Jahresumsatz bis zu 5 Milliarden Euro

    Für Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 5 Milliarden Euro steht der KfW-Kredit für Wachstum zur Verfügung. Auch dieser ist zur Finanzierung von Investitionen oder Betriebsmitteln gedacht und auf 1 Million Euro begrenzt. Es werden bis zu 70 % des Risikos von der KfW übernommen.

Weitere Details zu den verschiedenen Kreditprogrammen sind auf der Website des KfW zu finden. Anträge können ab dem 23.03.2020 über die Hausbank gestellt werden. Möglich sind ebenfalls höhere Haftungsfreistellungen von bis zu 90 % bei Betriebsmitteln und Investitionen für mittlere und kleine Unternehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner:

Henning Overkamp, Rechtsanwalt, Steuerberater, Geschäftsführer

Henning Overkamp

Rechtsanwalt, Steuerberater, Geschäftsführer

0251 322015-0
Henning.Overkamp

Ihr Ansprechpartner:

Christian Bertels LL.M., EMBA, Rechtsanwalt, Steuerberater, Geschäftsführer

Christian Bertels LL.M., EMBA

Rechtsanwalt, Steuerberater, Prokurist

0251 322015-0
Christian.Bertels

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.