LEISTUNG, DIE ÜBERZEUGT.
PARTNERSCHAFT, DIE BLEIBT.
KOMPETENZ, DIE BEWEGT.
Handeslblatt: Beste Wirtschaftsprüfer 2019 -  Concunia GmbH StBG WPGHandeslblatt: Beste Steuerberater 2019 -  Concunia GmbH StBG WPG
Veröffentlicht: 15. Dezember 2018
Steuerberatung

Die Frage der Abziehbarkeit von betrieblichen Veranstaltungen, die auch geselligen Charakter haben, ist immer wieder Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten.

Klägerin setzte volle Aufwendungen der Herrenabende an Im vorliegenden Sachverhalt machte die Klägerin, eine Partnerschaft von Rechtsanwälten, ihre Aufwendungen für sogenannte Herrenabende in voller Höhe als Betriebsausgaben geltend. Als Begründung führte die Klägerin aus, dass diese Aufwendungen der Mandantenpflege dienen. Zu den im Garten eines Partners der Klägerin stattfindenden Herrenabenden wurden ausschließlich männliche Mandanten, Geschäftsfreunde und Persönlichkeiten aus Verwaltung, Politik, öffentlichem Leben und Vereinen eingeladen.

Mit seinem Urteil vom 19. November 2013 hat das FG Düsseldorf zunächst die Klage mit der Begründung abgewiesen, dass § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 4 EStG ein Abzugsverbot für „Aufwendungen für Jagd oder Fischerei, für Segeljachten oder Motorjachten sowie für ähnliche Zwecke und für die hiermit zusammenhängenden Bewirtungen“ vorsieht.

Der BFH hob diese Entscheidung des FG Düsseldorf auf Grund der Revision der Klägerin auf. Als Begründung führte der BFH an, das Abzugsverbot gemäß § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 4 EStG sei nur anwendbar, wenn mit den Aufwendungen des Herrenabends unangemessene Unterhaltungen oder besondere Ambiente getragen werden. Entscheidend hierfür sei die Differenzierung, ob die Veranstaltung privat oder beruflich veranlasst ist. Als Tatbestände für diese Beurteilung gelten u. a. der Anlass der Veranstaltung, wer Gastgeber der Veranstaltung ist, wer die Gästeliste erstellt, um wen es sich bei den Gästen handelt, an welchem Ort die Veranstaltung stattfindet und ob sich die Höhe der Aufwendungen im Rahmen anderer ähnlicher Veranstaltungen befinden.

50 % der Betriebsausgaben abzugsfähig In diesem Streitfall entschied das FG Düsseldorf mit seinem Urteil vom 31. Juli 2018, dass die Hälfte der Aufwendungen des Herrenabends als Betriebsausgaben abzugsfähig ist. Die Aufwendungen der Feier seien sowohl privat als auch beruflich veranlasst und entsprechend anteilig der Gäste aufzuteilen. Indiz hierfür ist, dass die eingeladenen Personen überwiegend mit Vornamen angesprochen wurden und somit womöglich auch private Gründe zur Einladung zu dieser Veranstaltung führten.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ute Jürgens, Diplom-Betriebswirtin (FH), Steuerberaterin, Geschäftsführerin

Ute Jürgens

Diplom-Betriebswirtin (FH), Steuerberaterin, Geschäftsführerin

0251 322015-0
Ute.Juergens

Ihr Ansprechpartner:

Joachim Welper, Diplom-Betriebswirt (FH), LL.M., Steuerberater, Geschäftsführer, Systemischer Business Coach (univ.)

Joachim Welper

Diplom-Betriebswirt (FH), LL.M., Steuerberater, Geschäftsführer, Systemischer Business Coach (univ.)

0251 322015-0
Joachim.Welper

Handeslblatt: Beste Wirtschaftsprüfer 2019 -  Concunia GmbH StBG WPG
Handeslblatt: Beste Steuerberater 2019 Concunia GmbH StBG WPG

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok