LEISTUNG, DIE ÜBERZEUGT.
PARTNERSCHAFT, DIE BLEIBT.
KOMPETENZ, DIE BEWEGT.

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Concunia - Der spezialisierte Partner der öffentlichen Hand

Veröffentlicht: 07. Dezember 2020

NRW-Soforthilfe 2020

Anfang Dezember erhalten alle Soforthilfe-Empfänger eine Mail vom Land mit der Absenderadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bezüglich der Abrechnung der Soforthilfen, also um die Ermittlung der persönlichen Förderhöhe und eine eventuelle Rückzahlung.

Die Abrechnung der Soforthilfe soll im Frühjahr 2021 erfolgen, für eine mögliche Rückzahlung besteht bis zum Herbst 2021 Zeit. Die Rückzahlung kann jedoch auch noch im laufenden Jahr 2020 auf freiwilliger Basis verbucht und steuerlich geltend gemacht werden.

Mit der Rückmeldung wird der Anteil der Soforthilfe ermittelt, der im Förderzeitraum nicht für betriebliche Ausgaben verwendet wurde und deswegen zurückerstattet werden muss. Die Rückmeldung über das Rückmelde-Formular ist daher für alle Empfängerinnen und Empfänger verpflichtend.

Grundsätzlich ergibt sich der Liquiditätsengpass aus der Differenz der fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb und der fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzausgaben. Personalausgaben können nicht als Ausgaben im Sinne der Berechnung des Liquiditätsengpasses angesetzt werden, sind jedoch von monatlichen Einnahmen abziehbar, wenn diese nicht durch das Kurzarbeitergeld oder andere Ersatzleistungen abgedeckt sind und für die Erzielung der Einnahmen, von denen sie abgesetzt werden, im Förderzeitraum erforderlich waren. Das Ergebnis der Einnahmen kann maximal auf einen Betrag von Null gesenkt werden. Zahlungen in die gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, private Versicherungsbeiträge und Altersvorsorge, private Mietkosten, Abschreibungen und Steuern (außer Grundsteuern) sind ebenfalls nicht erfasst.

Für Solo-Selbstständige, Freiberufler sowie im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften besteht die Möglichkeit, einmalig einen Betrag für die Monate März und April insgesamt 2.000 Euro für Lebenshaltungskosten bzw. einen (fiktiven) Unternehmerlohn anzusetzen. Die Voraussetzungen sind:

  • (erstmalige) Antragstellung im März oder April
  • Weder im März noch im April Bezug von Grundsicherung nach dem SGB II
  • Keine Bewilligung des Sofortprogramms für Künstlerinnen und Künstler

Der Ablauf des Rückmeldeverfahrens gliedert sich wie folgt:

  1. Sofern Sie das Abrechnungsverfahren vorziehen möchten, können Sie die Unterlagen von unserer Webseite herunterladen. Wir haben Ihnen sowohl die Berechnungshilfe als auch das Rückmelde-Formular auf unsere Webseite hinterlegt.
  2. Mit der Berechnungshilfe wird die Höhe des tatsächlichen Liquiditätsengpasses ermittelt. Anschließend werden die Angaben aus der Berechnungshilfe in das Rückmelde-Formular übertragen. So können Sie ermitteln, ob sie einen Teil der erhaltenen Soforthilfe zurückzahlen müssen.
  3. Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Angaben und der Höhe einer möglichen Rückzahlung.
  4. Um für dieses Jahr verbucht zu werden, muss die ggf. notwendige Rückzahlung bis zum 31.12.2020 veranlasst werden, ansonsten bis zum 31.10.2021.

Wenn Sie einen Unterstützungsbedarf bei der Bearbeitung haben, können Sie sich gerne bei uns melden!

Grafik

Hier finden Sie die einzelnen Dokumente zum Download:

Rückmeldeformular_Soforthilfe

FAQ_Rückmeldeverfahren_Soforthilfe

Berechnungshilfe_Soforthilfe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.